Aktuell

Im Weingarten und im Keller

Jahrgang 2016

Kein einfaches Jahr für den Winzer und die Traube. Vom Frost kurz nach dem Austrieb, großem Infektionsdruck durch warme Temperaturen und hoher Feuchtigkeit, Hagel in der Reifezeit, alles was sich die Traube nicht wünscht. Ende September war es für die weißen Trauben dann soweit, durch ständige Pflege sehr gesund und das herrliche Spätsommerwetter, haben wir hervorragende reife Trauben gelesen.

Mitte Oktober folgte dann die Rotweinlese. Zwar war es mit dem Sonnschein leider vorbei, jedoch hatten die Trauben zusätzlich 2 Wochen zum Reifen.

Jetzt geht es im Weinkeller weiter, es wird gekühlt, erwärmt, vergoren, gepresst, gereift, im Holz oder nicht, je nach dem was jeder Wein braucht und was sich der Winzer vorstellt.

Am Ende solle aus die Ernte 2016, ein Gemischter Satz „Sommerwiese“, je ein Veltliner „Akazienbeere“ und „Traubenpfeffer“, ein Zweigelt „Kirschherz“ und ein Merlot „Aromenzauber“ werden. Es wird also spannend!

 

Jahrgang 2015

Mai 2016 haben wir unsere Weissweine gefüllt. Aus der Ernte 2015 wird es einen Gemischten Satz aus Veltliner, Sämling, Gelber Muskateller und Sauvignion Blanc, sowie einen Riesling geben. Aber bevor die Flaschen verkauft werden, lagern sie noch und reifen in der Flasche.

Jänner 2016: Unsere Weissweine Ruhen und Reifen im Holz, es ist still geworden im Keller. Nur unsere Rotweine geben noch ein leises Knistern von sich, auch im Fass versteht sich, verwandeln sie die Apfelsäure in Milchsäure! Zweite Gärung-Biologischer Säureabbau, macht die Rotweine rund und harmonisch.

 

Anfang Oktober 2015war es dann soweit, durch das wunderbare Sommerwetter sind unsere Trauben vollreif gelesen worden. Dank des zweiten späteren Austriebs, wurde wie erwartet eine kleine Menge gelesen, die Qualität ist dadurch umsobesser. Im Keller gärt alles vor sich hin, schön langsam und kontrolliert.

 

Am 5. Mai 2015 gegen Mitternacht, sind unsere Weingärten von heftigen Gewittern, starkem Regen, wie Sturm und Hagel heimgesucht worden. Eine enorme Fläche von Krems/Senftenberg bis Fels am Wagram sind betroffen. Unsere Arbeit im Weingarten geht ungehindert weiter, eine enorm spannender Jahrgang mit sehr kleinen Erträgen ist zu erwarten :-)